Corona Maßnahmen und Regeln der GoJump GmbH

Stand: 19. Mai 2020

  • Einleitung

    Sicherheit und Gesundheit unserer Sportler und Mitarbeiter steht – bedingt durch die Natur unserer Dienstleistung – immer an erster Stelle. Hier machen wir keine Kompromisse.

    Durch das Corona-Virus haben wir nun außerhalb unseres Sports mit zusätzlichen, ganz anderen Risiken umzugehen. Unser Betrieb arbeitet selbstverständlich stets unter Beachtung aller jeweils aktuellen behördlichen Vorschriften.

    Unsere nachfolgende Maßnahmenliste wird nach einer täglich erfolgenden Lageeinschätzung, zu der auch der regelmäßige Austausch mit einem Facharzt gehört, den Erfordernissen eines möglichst sicheren Betriebes angepasst. Natürlich sind wir auch auf die Aufmerksamkeit und Mitwirkung unserer Gäste angewiesen, damit diese Maßnahmen ihre größtmögliche Wirksamkeit entfalten können.

    Der Betrieb auf dem Gelände wird nach der „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (Nummer 30 vom 8.5.2020)“ durchgeführt, der Flugbetrieb nach der EASA SIB No.: 2020-02R4. Wir betreiben unseren Sport kontaktfrei, solange und soweit es gesetzliche Bestimmungen so verlangen. Der Betrieb ist der Gesundheitsbehörde des Landes Brandenburg und dem zuständigen Ordnungsamt angezeigt.

    Wir weisen darauf hin, dass Verstöße gegen die festgelegten Verhaltensregeln und Maßnahmen zur Vermeidung einer Corona-Ansteckung zum Ausschluss vom Sportbetrieb bis zum Ende der behördlichen Einschränkungen führen können.

    Naturgemäß wird jeder Besucher sich seine eigene Meinung zur Gefährdungslage bilden müssen. Menschen, die nicht sicher sind, ob sie einer Risikogruppe angehören oder aber das nie auszuschließende Restrisiko einer Ansteckung nicht eingehen wollen, raten wir vor einem Betreten des Geländes und der Teilnahme am Sprungbetrieb ab. Eine wie auch immer geartete Haftung für gesundheitliche Risiken, die aus dem Betreten des Geländes, der Gebäude oder der Teilnahme am Sprungbetrieb abgeleitet werden könnten, wird durch die GoJump GmbH nicht übernommen.

    Die Geschäftsführung der GoJump GmbH



    Verhaltensregeln und Maßnahmen für den Aufenthalt auf dem Gelände und die Teilnahme am Sportbetrieb

    Hygienebeauftragte:

       

    • Frau Jana Nagel und Frau Nga Dieu.
    •  

    • Den Weisungen der Hygienebeauftragten bzw. den von diesen beauftragten Hilfen ist unverzüglich Folge zu leisten.
    •  

    Kostenfreier Bus-Shuttle Bhf. Gransee – Sprungplatz – Bhf. Gransee:

       

    • Maximal 1 Fahrgast pro Sitzbank plus 1 Fahrer.
    •  

    • Desinfizierung aller Handgriffe mehrmals täglich nach Checkliste.
    •  

    • Fahrt mit geöffnetem Fenster (ca. 3 min Bahnhof Gransee – Sprungplatz).
    •  

    • Tragen eines Mundschutzes ist im Bus verpflichtend.
    •  

    Auf dem gesamten Gelände und in den Gebäuden:

       

    • Absperrung und Beschilderung des gesamten Geländes; Zutritt und Verlassen nur durch Manifest-Gebäude.
    •  

    • Registrierung aller Personen mit Datum und Uhrzeit bei Betreten und Verlassen des Geländes. Erfassung und Verwahrung des Corona-Selbsttest-Bogens.
    •  

    • Kennzeichnung registrierter Personen zur Durchführung von Kontrollen auf dem Gelände und ggfs. Verweis von nicht registrierten oder sich regelwidrig verhaltenen Personen.
    •  

    • Desinfizierung aller nötigen Oberflächen (z. B. Türgriffe, Lichtschalter, Tische, Telefone, Manifest-Tresen) mehrmals täglich nach Checkliste.
    •  

    • Regelmäßige und ausreichende Lüftung der Räume.
    •  

    • Distanz von mind. 1,5 m zu anderen Personen ist überall einzuhalten.
    •  

    • Das Tragen von Mund und Nase bedeckenden Masken ist auf dem ganzen Gelände erwünscht, in allen geschlossenen Gebäuden zwingend. Ausnahme: Einnahme von Speisen im Bistro.
    •  

    Manifest:

       

    • Gleichzeitiger Aufenthalt im Manifest-Gebäude beschränkt auf maximal 5 Personen plus Personal.
    •  

    • Bodenmarkierungen zur Führung von Personen sind zu beachten.
    •  

    • Keine Anproben von Textilien durch Über-den-Kopf-ziehen.
    •  

    Bistro:

       

    • Beschränkung der Gästezahl im Raum durch Sperrung von Sitzplätzen.
    •  

    • Bodenmarkierungen zur Führung von Personen sind zu beachten.
    •  

    • Besonders sorgfältige Reinigung aller Oberflächen im Küchen- und Verkaufsbereich mehrmals täglich.
    •  

    • Kaltgetränke nur aus Flaschen – keine Gläser.
    •  

    • Heißgetränke nur aus Pappbechern – keine Tassen.
    •  

    • Essen nur auf Papptellern mit Einwegbesteck.
    •  

    • Keine Befüllung von Gäste-Behältern im Bistro.
    •  

    Toiletten:

       

    • Bereitstellung Flüssigkeitseifenspender und Einmal-Papier-Handtücher.
    •  

    • Regelmäßige Reinigung aller Sanitärbereiche (Führung von Checklisten).
    •  

    Im Hangar:

       

    • Desinfektion der Ausrüstung nach Vorgaben/Checkliste.
    •  

    • Im Hangar ist nur kurzzeitiger Aufenthalt für Packen von Fallschirmen und zum Holen oder Verbringen von Ausrüstung zulässig.
    •  

    • Gesonderte Markierungen für Aufenthalts- und Packbereiche sind zu beachten.
    •  

    Flugzeug

       

    • Durchführung der Absetzflüge folgt den Vorgaben der EASA SIB No.: 2020-02R4.
    •  

    • Das Flugzeug wird nach DFV-Empfehlungen nach 5-6 Absatzflügen gereinigt.
    •  

    • Alle Springer haben im Flugzeug durchgängig geschlossenen Vollvisierhelm oder Mund und Nase bedeckende Maske zu tragen sowie den ganzen Körper bedeckende Kleidung (Handschuhe!).
    •  

    • Alle Springer sind dringend aufgefordert, einander auf etwa verrutschende oder nicht korrekt angelegte Kleidungsstücke oder Ausrüstungsteile hinzuweisen. Springer, die auf solche Mängel hingewiesen wurden, diese aber nicht sofort beseitigen, sind am Manifest zu melden.
    •  

    Persönlicher Gesundheitszustand

       

    • Bei Krankheitszeichen (e.g. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) ist der Zuritt zum gesamten Gelände untersagt.
    •  

    • Bei erstem Auftreten einschlägiger Symptome während des Aufenthaltes ist das Gelände sofort zu verlassen und der Grund für das Verlassen beim Manifest-Personal anzuzeigen.
    •  

    Persönliches Verhalten / Hygiene

       

    • Der Aufenthalt auf dem gesamten Gelände ist nur zum Zweck der Sportausübung oder aus einem wichtigen Grunde (etwa Wahrnehmung von Amtsgeschäften etc.) zulässig. Nach Beenden der sportlichen Betätigung ist das Gelände alsbald zu verlassen.
    •  

    • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Handseife oder Handdesinfektionsmittel ist gewünscht.
    •  

    • Niesen, Husten in die Armbeuge (möglichst mit Abstand zu Dritten).
    •  

    • Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken möglichst minimieren z.B. durch Öffnung von Türen mit dem bekleideten Ellenbogen.
    •  

    • Keine gemeinsame Nutzung von Gegenständen wie bspw. Trink-, oder Essbehältern oder persönlicher Sprungausrüstung (z.B. Helme).
    •  

Galerie

Skydiving Videos